EDELSTEIN THERAPIE

“Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt.“
William Shakespeare

In der heutigen wissenschaftsgläubigen Zeit wird der Versuch unternommen, Heilverfahren nach ‘objektiven exakten wissenschaftlichen’ Methoden auf deren Wirkungsmechanismus und Erfolg zu überprüfen.

Dies ist jedoch vom Ansatz her zum Scheitern verurteilt, da es gar keine ‘objektiven exakten wissenschaftlichen’ Methoden gibt.

Seit Jahrtausenden werden in fast allen Kulturen Naturheilverfahren angewendet. Was ist mit Voodoo, der Gedanken- bzw. Kraftübertragung und andere Rituale? Anwendungen, wie die Homöopathie, Ayurveda, Aroma-, Magnetfeld -, Farb- und Edelsteintherapie, die Traditionelle Chinesische Medizin etc. sind heute teilweise wissenschaftlich noch nicht nachweisbar und werden von der westlichen Medizin als Scharlatanerie bezeichnet- und doch werden sie von vielen Ärzte angeboten.

Ist das alles „Humbug” oder Geschäftmacherei ?
Die Akupunktur wurde von der westlichen Medizin immer als Scharlatanerie abgekanzelt. Nach archäologischen Funden wurde sie schon vor über 8000 Jahren praktiziert. Das Ludwig Bolzmann Institut hat diese Anwendung erst 1986 in Österreich anerkannt. Die Akupunktur wie auch der Kreuzstich werden heute regelmäßig in der Schulmedizin angewendet.

Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) hat viel Aufzeichnungen über die Edelsteintherapie hinterlassen. Paracelsus (1493-1541) verwendete Silber, Gold und Edelsteine in seinen Heilmethoden.


GOLD IN DER HEIL-THERAPIE

GOLD wird am Körper aufgelegt, als Schmuck getragen oder als kolloidales Gold eingenommen.

Es wird auch als Antidepressiva in der Heilstherapie eingesetzt, wodurch Minderwertigkeitskomplexe, Nervenleiden, Depressionen und Unzufriedenheit gelindert werden können. Es regt den Kreislauf an und wirkt bei Arthrose, Herzschwäche, Rheuma, Gicht und Hautproblemen. Außerdem stärkt Gold die Persönlichkeit.

Gold wird mit Treue und Liebe verbunden und soll auch die Freude an der Sexualität steigern.


SILBER IN DER HEIL-THERAPIE

SILBER wirkt antibakteriell. Schon Paracelsus (1493-1541) setzte verarbeitetes Silberamalgam in Heilbädern ein, um Quecksilber aus dem Körper auszuleiten. Hildegard von Bingen (1098-1179), verwendete Silber als Heilmittel bei Verschleimung und Husten.

Silber fördert in besonderer Weise das Knochenwachstum und eignet sich besonders gut zum direkten Auflegen auf Wunden und Entzündungen.
Es beschleunigt die Heilung von verletztem Gewebe um mehr als fünfzig Prozent. Auch soll kolloidales Silber Krebszellen in normale Zellen zurück verwandeln. Bei Mondsüchtigkeit wirkt es lindernd und bringt die eigenen Zyklen mit denen der Natur in Einklang.

In unserem LEXIKON finden Sie viele Informationen über Edelsteine.


Wie wirkt sich die Kraft der Edelsteine positiv auf den Körper aus?

Unsere Broschüre zum Thema “Edelsteintherapie” kann HIER heruntergeladen und ausgedruckt werden.


Edelsteine und Sternzeichen – Welche Steine bringen Glück?

Unsere Sternzeichenbroschüre kann HIER heruntergeladen und ausgedruckt werden.

 

Zurück nach oben