Perlmut

Das Perlmut ist die Innenseite von Seemuscheln, Austern, Schneckenmuscheln und besteht aus Calciumcarbonat. Die schönsten Perlmutter-Innenschichten besitzen große Seeperlmuscheln, Ohrschnecke und Kreiselschnecke; man findet sie in den Küstengewässern der USA und Neuseelands.

Perlmut ist die gleiche Substanz, die eine Auster Lage für Lage um einen Nucleus (Kern) bildet, damit eine Zucht-Perle entstehen kann. Wird auch für Perlmuttschmuck verschiedenster Art verwendet.

Perlmutt wurde zu allen Zeiten bereits als Gebrauchs- und Zierschmuck verwendet. Die teuren Perlmuttmuscheln der Tahitiperle werden hauptsächlich für Schnitzereien verwendet.

In Asien werden Einlegearbeiten gemacht, speziell bei teuren Möbeln und Ziergegenständen. Die Inselbewohner verwendeten Perlmutt für Ornamente, Schmuck, kleine Werkzeuge und die Herstellung von wichtigen alltäglichen Gebrauchsgegenständen wie z.B. für die Fischerei.

In Europa wurde Perlmut hauptsächlich in der Knopfindustrie verwendet.

Zurück nach oben