V bis Z

VERSCHRAUBTE KRONE: Bei sehr robusten Uhren mit einer hohen Wasserdichtigkeit wird meist eine verschraubte Krone eingesetzt, um eine hohe Dichtigkeit zu erhalten und die Uhren stoßfest zu machen.

ZEIGERWERK: Das Zeigerwerk dient zum direkten Antrieb der Zeiger und wird vom Gehwerk angetrieben. In der Regel besteht es aus drei Rädern: Minutenrad, Stundenrad und Wechselrad. Die Übersetzung des Zeigerwerks liegt im Normalfall bei zwölf zu eins, bei italienschen Uhren bei sechs zu eins und bei astronomischen Uhren bei vierundzwanzig zu eins.

ZEITZONEN: Es gibt insgesamt 24 Zeitzonen, die je 15 Längengrade umfassen und beim Nullmeridian beginnen. Beim Übergang von einer zur folgenden Zeitzone verschiebt sich die Zeit um eine Stunde. Je nach Himmelsrichtung verschiebt sich die Zeit entweder eine Stunde nach hinten ( Westen) oder nach vorne (Osten).

ZENTRALSEKUNDE: Sekundenanzeige auf dem Zifferblatt mit mittig plaziertem Zeiger, der meistens länger ist als der Stunden- und Minutenzeiger.

ZONENZEIT: Vereinheitlichte und für größere Bereiche (Länder oder Landesteile) gültige Ortszeit, z. B. Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

ZUGFEDER: Langer elastischer und spiralförmig aufgewickelter Streifen aus Spezialstahl, der aufgerollt im Federhaus untergebracht ist und mechanischen Uhren als Energiespeicher dient.

 

Zurück nach oben