Tahiti Südseeperle

Seltene, wertvolle Perle mit einem Durchmesser von 10 bis 20 mm.

Die schwarzlippige Perlenmuschel Pinctada Margaritifera, beheimatet in den Gewässern Französisch Polynesiens, war eines der beliebtesten Handels- und Tauschobjekte im Altertum.

Mehr als 150 Jahre lang wurden diese Muscheln in großen Mengen gefischt, was keineswegs einfach war.

In den Gewässern wimmelt es von Haien und die Taucher mussten in Tiefen bis zu 40 Metern tauchen, um die Muscheln einsammeln zu können.

Sie spiegeln die Tiefe des Meeres wider und reflektieren das Licht wie in einem dunklen Regenbogen. Tahiti-Perlen Die meisten schenken uns die Atolle und smaragdgrünen Lagunen des Südpazifiks. Eher tropfenförmig als rund, liegen ihre Grössen zwischen 10 und 15 mm. Sie können schwarz, dunkel, silberweiß, bläulich oder goldgelb sein.

Der seltenste Farbton ist schwarzgrün – einer Pfauenfeder gleich.
Die natürlich entstandene Tahitiperle gilt als die Königin aller Perlen.

Zurück nach oben