G, H, I, J

GALVANISIEREN: Ist eine Elektrolyse / Oberflächenveredelung mittels elektrisch leitfähiger Bäder.

GLÜHEN: Um Metalle wieder weich zu bekommen werden sie mit Feuer geglüht um sie leichte Walzen, Ziehen oder Hämmern zu können.

GUILLOCHIEREN: Bezeichnet das Aufbringen von verschlungenen geometrischen Figuren (Guillochen) auf Metall. Das Guillochieren erfolgt maschinell durch Steuerung des Gravierwerkzeuges mit mechanischen Getrieben. Es ist also eine besonders komplizierte Graviertechnik.

GUSSTECHNIKEN in der Schmuckproduktion
Sandguss: In der Schmucktechnik wurde der Sandguss 1950/60 für einfache Schmuckgüsse eingesetzt. Der Arbeitsvorgang war kompliziert. In einem geteilten Eisenrahmen wurde ein feinkörniger Quarzsand eingesiebt, wobei die Hälfte des zu gießenden Modells bereits eingelegt war. Die zweite Hälfte des Rahmens wurde aufgesteckt und der gleiche Vorgang wiederholt. Der feinkörnige Quarzsand musste leicht feucht sein. Zur Geschmeidigkeit wurde dieser mit dunklem Bier befeuchtet. Nachdem beide Teile eingesiebt waren und das Modell aus Edel- oder Unedelmetall umhüllt vom Quarzsand war, wurde der Gussrahmen vorsichtig erwärmt und zum Trocknen vorbereitet. Anschließend vorsichtig wieder in zwei Teile zerlegt, das Modell entfernt und ein Luft- und ein Eingusskopf geschnitten. Nachher neuerlich zusammengefügt und zum Eingießen vorbereitet. Die Form war meist nur einmal verwendbar. Ab Mitte der 60er Jahre hatte man den Sandguss durch den Schleuderguss (Wachsmodellausschmelzverfahren) ersetzt.

Vakuumguss: Modernste Art zu Gießen. Der Vorgang ist im Prinzip gleich dem Schleuderguss, nur wird nicht das Metall in die Gussform hineingeschleudert, sondern unter Vakuum gegossen.

Schleuderguss: Die korrekte Bezeichnung ist das Wachsmodellausschmelzverfahren und wird für die Herstellung großer Serien angewendet. Aus einer hohlen Gummiform (Matrize) weden Wachsmodelle erzeugt und diese zu einem Wachsbaum zusammengefügt und anschließend in eine gipsähnliche Masse eingebettet. Die Gussmaschine wird nun in Rotation gebracht und die flüssige Metalllegierung wird unter Rotation und Druck in diese Form eingeschleudert.

GUTACHTEN– Siehe auch Expertise: Ein Gutachten wird von einem unabhängigen und unparteiischen Sachverständigen erstellt und unterscheidet sich von einem Zertifikat / Expertise. Zertifikate kann jeder, der sich seiner Sache sicher ist, erstellen.

Ein Gutachten mit Wertangabe muss Name, Adresse des Auftraggebers beinhalten, da der Gutachter gegenüber dem Auftraggeber für den Schätzwert haftet.

JOU JOU: Kleiner Anhänger der meistens für ein Bettelarmband verwendet wird.

 

Zurück nach oben