F, G

FEDER: Elastisches Element aus Metall, das die Antriebsenergie für das Uhrwerk liefert; man unterscheidet Zug- und Triebfeder, Spiralfeder und Blattfeder; Zug- und Triebfeder: aufgespultes Band aus Stahl oder Chrom-Nickel-Kobalt-Legierung; Spiralfeder: in Spiralform gebogene Feder, entweder flach (= Flachfeder) oder zylindrisch.

FEINREGULIERUNG: Vorrichtung für das Feinstellen der täglichen Gangabweichung.

GANG: Differenz der Zeigerpositionen innerhalb von 24 Stunden, im Vergleich zur tatsächlichen Zeit.

GANGABWEICHUNG: Aufgrund unterschiedlicher Umwelteinflüsse wie Temperatur oder Lage des Werkes kann der Gang unterschiedlich ausfallen. Die Gangabweichung drückt den Unterschied zwischen zwei gemessenen Gängen aus.

GANGDAUER: Zeit, die eine mechanische Uhr läuft = Zeitspanne zwischen dem Zustand der Zugfeder, in dem sie voll aufgezogen ist, und dem, in dem sie entspannt ist

GANGRESERVE: Als Gangreserve bezeichnet man den Zeitraum, in dem eine Uhr läuft ohne aufgezogen werden zu müssen. Die Gangreserveanzeige beschreibt die verbleibende Zeit bis zum Stillstand einer mechanischen Uhr und gibt so Auskunft, wann eine Uhr erneut aufgezogen werden sollte.

GEZEITEN: die Zeiger zeigen den aktuellen Gezeitenstand sowie die Zeit der nächsten Flut und Ebbe auf der Digitalanzeige an.

GMT: Abkürzung für Greenwich Mean Time = mittlere Sonnenzeit Greenwich; ist ebenfalls Welt- oder Universalzeit, die Zeit, die beim Null-Meridian herrscht. Dieser verläuft durch die englische Stadt Greenwich.

Unterteilung der Erde in insgesamt 24 Zeitzonen von jeweils 15 Längengraden; die Stadt Greenwich bei London gilt dabei als Nullpunkt; von Zone zu Zone verschiebt sich die Zeit um jeweils 1 Stunde.

 

Zurück nach oben